20161209_schokomarktLebkuchen, Stollen, Spekulatius, Schokoladen- weihnachtsmänner, Pralinen, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln usw. – ja, die Vorweihnachtszeit liefert allerlei süße Genüsse und somit viele Gründe, um die Körperwaage für einige Wochen zu umgehen. Doch kein schlechtes Gewissen bitte! In den letzten Tagen des Jahres kann sicher ab und an geschlemmt werden, schließlich strotzen die Läden, Weihnachtsmarktbuden und Restaurants vor Leckereien und es bietet sich zudem mit „mehr Sport & weniger Kalorien“ gleich ein guter Vorsatz für das neue Jahr.

Übrigens sind nicht nur die Geschäfte, Gastronomiebetriebe und romantischen Weihnachtsmärkte im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz momentan ein Ziel für Naschkatzen und Schlemmermäuler. Vor allen Dingen Radolfzell am Bodensee ist in diesen Tagen mit seinem speziellen Schokoladenmarkt und anderen Veranstaltungen rund um das köstliche Genussmittel ein echtes Eldorado für jeden „Süßzahn“. Der Schokoladenmarkt in der Radolfzeller Altstadt wird am dritten Adventswochenende organisiert und hält jede Menge delikate Kakaoerzeugnisse bereit, zum Beispiel Pralinen, Schokoladentafeln und Schokoladengetränke. Neben originellen und vor allem leckeren Handmade-Produkten regionaler Aussteller offeriert der Radolfzeller Schokoladenmarkt am 10. Dezember und 11. Dezember 2016 die Option, süße Waren eigens zu kreieren.

Pralinen herstellen, Plätzchen backen, durch Radolfzell spazieren, mehr über den Anbau und die Verarbeitung der Kakaobohne erfahren, all dies und viel mehr kann am dritten Adventswochenende in Radolfzell am Bodensee erlebt werden. Das Stadtmuseum informiert in einem Workshop für Interessierte ab 6 Jahren über den faszinierenden Weg von der Pflanze bis zur Schokoladentafel. Dabei wird nicht nur theoretisch gefachsimpelt, sondern auch selbst ausprobiert. Außerdem wird eine Führung durch die sehenswerte Bodenseestadt mit schokoladigem Höhepunkt unter dem Motto „Mit Geist, Leib und Seele“ angeboten.

Das dritte Adventswochenende am 10. und 11. Dezember 2016 steht also ganz im Zeichen von Vollmilch, Zartbitter und Co. – zumindest in Radolfzell am schönen Bodensee. Und wie gesagt, die Körperwaage kann für diesen Monat ruhig mal ganz hinten im Badezimmerschrank verschwinden. Im Januar rücken dann wieder die gepflegten Wander- und Radstrecken am Bodensee in den Fokus – versprochen! Darüber hinaus heißt es ja: in Maßen, nicht in Massen 🙂

Bildquelle: Grace Winter  / pixelio.de

20161207_geschenkeSchmuck, Parfum, Kleidung, Pflanzen, Kosmetik, Heimtextilien, Pralinen, Bücher, Eintrittskarten, Urlaub, Elektronik etc. – die Weihnachtswünsche sind mannigfach und die Liste der Geschenkideen lang. Viele hat die Shoppinglaune (oder auch der Shoppingstress) zur Weihnachtszeit längst gepackt und so wird fleißig überlegt, gesucht, gekauft und die Präsente verschnürt. Einige nutzen vermehrt das Internet, um die richtigen Präsente für ihre Lieben zu finden und zu erwerben. Selbstredend ist diese Variante so gut wie stressfrei und bequem – so zu Hause, von der Couch aus. Doch befühlen und probieren geht dabei eben nicht und außerdem fehlen doch irgendwie die zahlreichen Lichter, riesigen Weihnachtskugeln, geschmückten Tannenbäume und Weihnachtsmelodien, welche für den Weihnachtseinkauf im Shoppingcenter so typisch sind.

Gemütliches Einkaufen in wundervoll weihnachtlicher Stimmung offerieren auch die Advents- und Weihnachtsmärkte, die um das Schwäbische Meer bereits seit Ende November veranstaltet werden. Einige dieser sind weit über die Bodenseeregion hinaus bekannt, zum Beispiel der Weihnachtsmarkt am See von Konstanz oder die Lindauer Hafenweihnacht. Des Weiteren ist die Bodensee Weihnacht von Friedrichshafen eine gern besuchte Attraktion in der Vorweihnachtszeit im Länderdreieck. Noch bis zum 21. Dezember findet diese auf dem Buchhornplatz statt. Zurzeit ist die Bodensee Weihnacht nicht das einzige Ziel, das Geschenkesucher, Gourmets und Weihnachtsmarktfans in der Zeppelinstadt am Bodensee ansteuern. Vom 09. Dezember bis zum 16. Dezember 2016 organisiert das Weingut Herzog von Württemberg im Schloss Friedrichshafen den „Advent im Schlosshof“ und präsentiert dabei unter anderem heimische, edle Tropfen.

Beschaulich geht es zu auf dem Schlosshof und doch mangelt es den Besuchern an nichts. Allerlei Leckereien, schöne Präsentideen, weihnachtliche Dekoration und ein gemütliches Ambiente – auch Dank der Feuerschale – machen den „Advent im Schlosshof“ zu einer stets beliebter werdenden Veranstaltung. Schon viele haben hier entspannte Stunden, interessante Gespräche und das passende Geschenk bzw. das ideale Getränk zum Weihnachtsbraten gefunden. Friedrichshafen bietet mit dem Event aus dem Hause von Württemberg auf jeden Fall einen weiteren Anziehungspunkt in der Vorweihnachtszeit, außer dem traditionsreichen Markt auf dem Buchhornplatz, der Eisbahn auf dem Romanshorner Platz, dem Zeppelin Museum, dem Dornier Museum, weihnachtlichen Lesungen im Medienhaus, Kindertheater und Kino im Graf Zeppelin Haus und im Kiesel, Weihnachtskonzerten…

Bildquelle: Rainer Sturm  / pixelio.de

20161130_adventDie fröhliche Vorweihnachtszeit hat begonnen. „Endlich“ jauchzen Fans von Lebkuchen, Glühwein, Räuchermännchen, Christbaumkugeln und Co., während ein leises Stöhnen der Weihnachtsmuffel zu vernehmen ist. Die einen erfreuen sich an dekorierten Ständen, weihnachtlichen Klängen, allerlei Leckereien und Kunsthandwerk auf den Weihnachtsmärkten rund um den malerischen Bodensee, so zum Beispiel der Märchenhafte Weihnachtsmarkt in Markdorf, der Langenargener Weihnachtsmarkt und der traditionsreiche Radolfzeller Christkindlemarkt – die drei Veranstaltungen laden am zweiten Adventswochenende ein.

Wer dem typischen Weihnachtsmarkttrubel nichts abgewinnen kann, genießt am Bodensee in der Vorweihnachtszeit Adventskonzerte, weihnachtliche Lesungen und Theater wie in Friedrichshafen, Tettnang und Langenargen oder unternimmt einen beschaulichen Spaziergang am Seeufer. Kreative Köpfe können im Rosgartenmuseum in Konstanz und auch im Zeppelin Museum Friedrichshafen am zweiten Adventssonntag kleine Präsente und Weihnachtsdekoration fertigen.

Ideenreich und sehenswert ist ferner die aktuelle Winterschau des IBC Überlingen. Einige Künstler des Internationalen Bodensee Clubs präsentieren dabei in der Städtischen Galerie „Fauler Pelz“ vom 03. Dezember 2016 bis zum 05. Februar 2017 ihre Werke. Dazu gehören neben Ölgemälden, Skulpturen und Grafiken beispielsweise Fotografien und textile Kunst. Wer selbst künstlerisch tätig werden möchte, kann am zweiten Adventssonntag im Bodensee Naturmuseum von Konstanz mit Gleichgesinnten unter fachkundiger Leitung Tiere zeichnen.

Solche Aktivitäten sind auch für Weihnachtsmuffel großartige Erlebnisse in der Vorweihnachtszeit am Schwäbischen Meer. Gleiches gilt für das Friedrichshafener Winterkino. Am 01. Dezember 2016 kann nicht nur das erste Türchen am Adventskalender geöffnet werden, auch wartet am Abend auf dem Adenauerplatz filmisches Vergnügen – Open Air und stilecht mit Glühwein und Stockbrot. Gezeigt werden um 17 Uhr „Pettersson & Findus“ und um 19 Uhr „Feuerzangenbowle“.

Weihnachten und der Winter haben immer etwas Zauberhaftes, Magisches. Die Geheimniskrämerei beim Geschenkkauf und Verpacken, die heitere Stimmung beim Backen der Weihnachtsplätzchen und beim Schlittenfahren, das Idyllische beim Spaziergang durch die stille Winterlandschaft und die Gemütlichkeit beim Kaffeetisch mit leuchtendem Adventskranz. Ja, und auch bei der Magischen Weihnachtsgala am Bodensee! Der Zauberzirkel Konstanz veranstaltet am 04. Dezember 2016 in der Kommune Rielasingen-Worblingen eine Magische Weihnachtsgala. Vielleicht lässt sich der eine oder andere Weihnachtsmuffel hier weihnachtlich verzaubern, wenn schon nicht auf einem der romantischen Weihnachtsmärkte am See…

Bildquelle: angelina.s…k….  / pixelio.de

20161123_weihnachtsmarkt_tettnangDas erste Adventswochenende ist stets etwas Besonderes, für Klein und Groß! Kurz vorher steht bei vielen die weihnachtliche Dekoration von Heim und Garten auf dem Programm. Womöglich wird das erste Weihnachtsgebäck an diesem Wochenende gefertigt und der Adventskranz ganz frisch und nach eigenen Wünschen kreiert. Eventuell entstehen die ersten Weihnachtsgeschenkideen oder die ersten Präsente zum Fest werden gar erworben. Auf jeden Fall wird die erste Kerze des eigenen Adventskranzes entzündet und das sicherlich im Kreise der Familie bzw. in heimeliger Atmosphäre. Apropos Weihnachtsgeschenkideen und Präsente! Wer sich hiermit zum ersten Adventswochenende befasst, für den ist Tettnang am Bodensee wohl die erste Adresse. Denn vom 25. November bis zum 27. November 2016 wartet die Hopfenstadt im Dreiländereck mit großem Shoppingvergnügen und wunderbaren Weihnachtsfreuden auf.

Am Freitag, den 25. November 2016 wird der Event „Tettnanger Lichtereinkaufsnacht“ organisiert, bei dem bis 21 Uhr in stimmungsvoller Kulisse ausgiebig gestöbert und gebummelt werden kann. Das reizvolle Zentrum von Tettnang ist an diesem Abend mit 2.000 Lichtern geschmückt, den Besuchern wird damit ein ganz spezielles Flair geboten.

Darüber hinaus beginnt an diesem Freitag der Weihnachtsmarkt von Tettnang am schönen Bodensee und auch hier wird das vorweihnachtliche Shopping zum Erlebnis. Das imposante Montfortschloss bildet den Rahmen für den Tettnanger Adventsmarkt mit vielfältigem Kunsthandwerk und einem facettenreichen Unterhaltungsprogramm. Unter dem Titel „Weihnachten im Schloss“ bietet der Markt an den ersten drei Adventswochenenden der ganzen Familie diverse Anziehungspunkte, ob Köstlichkeiten und Waren der Weihnachtszeit, Musik, Vorlesezeiten oder Mitmachaktivitäten wie Stockbrotbacken.

Mit dem Weihnachtsvarieté liefert Tettnang eine weitere Attraktion in der Vorweihnachtszeit für Jung und Alt, dabei werden vom 25. November bis zum 11. Dezember 2016 nahezu täglich aufsehenerregende Events gezeigt, darunter Feuerkunst, Gesang und Artistik. Für ruhigere Minuten ist ein Spaziergang auf dem Tettnanger Krippenweg angeraten, der vom 27. November bis zum 06. Januar einen Blick auf verschiedenste Krippen und Weihnachtsgedichte preisgibt, zum Beispiel afrikanische, alpenländische und lebendige Krippen.

Bildquelle: www.tettnang.de

20161111_eislaufbahnGemütlicher Laternenschein und wildes Schneegestöber – so präsentiert sich mancherorts in der Bundesrepublik das Martinsfest. Die Kleinen wird es freuen, wenn Mitte November bereits die eine oder andere Schneeballschlacht ausgefochten werden kann und Schneemänner die Landschaften zieren. Und falls Schnee und Kälte nicht für das natürliche Schlittschuhvergnügen ausreichen, so können zumindest am Bodensee Winterfreunde die Kufen schon mal schleifen lassen. In Überlingen und Friedrichshafen eröffnen nämlich nächste Woche wieder die traditionellen, künstlich angelegten Eislaufbahnen in den Stadtzentren.

Die Eisbahn in Friedrichshafen, auf dem Romanshorner Platz bietet in dieser Saison weitläufigen Eislaufspaß täglich vom 18. November 2016 bis zum 08. Januar 2017. Ende November bis Mitte Dezember findet hier außerdem die 3. Stadtwerk am See Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen statt. Anmeldeschluss für den Wettkampf ist übrigens der 13. November! Wer Interesse hat, mit Freunden oder Bekannten und natürlich seinem Eisstock beim Turnier in Friedrichshafen Punkte zu erzielen, sollte sich folglich sputen.

Eislaufen und Eisstockschießen von Mitte November bis Anfang Januar können Bürger und Gäste der Bodenseeregion darüber hinaus in Überlingen. Auf dem Landungsplatz der einstigen Freien Reichsstadt wartet die Eislaufbahn traditionsgemäß unter dem Titel „ÜB on Ice“ mit sportlichen und kulturellen Höhepunkten auf und zwar diesmal vom 18. November 2016 bis zum 08. Januar 2017. Die Besucher können sich in dieser Zeit nicht nur auf eine schnittige Eislauffläche freuen, sondern unter anderem auch auf die 8. Stadtwerk am See Stadtmeisterschaft im Eisstockschießen Mitte Dezember sowie auf musikalische Veranstaltungen im Wirtshausstadel an der Eislaufbahn.

Zum Winterspaß am Bodensee gehört freilich mehr als Schlittschuhlaufen und Eisstockschießen, zum Beispiel Wanderungen durch die herrlichen Bodenseelandschaften, Skifahren, rodeln und der Bummel über einen stimmungsvollen Weihnachtsmarkt. Von Letzterem gibt es am Schwäbischen Meer einige und mancher öffnet schon in der kommenden Woche. Am 19. November 2016 werden beispielsweise in Sipplingen und im Radolfzeller Ortsteil Stahringen Adventsmärkte abgehalten und am 20. November 2016 organisiert das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz seinen beliebten Weihnachtsmarkt. Weihnachtliche Verkaufsstände, ein Puppentheater und die Möglichkeit, einen individuellen Adventskalender zu kreieren, sowie spannende Ausstellungen machen den Weihnachtsmarkt im Museum zu einem Erlebnis für die ganze Familie.

Ein weiteres weihnachtliches Highlight für Jung und Alt präsentiert sich ab Mitte November in Bregenz am Bodensee. Die Bregenzer Weihnacht mit dem Markt auf dem Kornmarktplatz (vom 18. November bis zum 23. Dezember), dem Markt in der Oberstadt (an den ersten drei Wochenenden im Dezember), dem Vorklöschtner Adventmärktle am 20. November 2016 sowie dem Herz-Jesu Adventmärktle am 26. November 2016 offeriert alles, was das Herz in der Vorweihnachtszeit so begehrt. Winterliche und weihnachtliche Waren, Kunsthandwerker bei der Arbeit, Karussellfahrten, Musik, Kerzenziehen, lebende Krippe, Ponyreiten, Eislaufplatz, Puppentheater und weit mehr gibt es ab dem 18. November in Bregenz am schönen Bodensee zu entdecken!

Bildquelle: bodensee-weihnacht.de/eisbahn-fn

20161104_buecher-ueberlingenWas haben Hermann Hesse, Pjotr Iljitsch Tschaikowski, Johann Wolfgang von Goethe, Franz Kafka, Loriot, Arnold Stadler und Oswald Burger gemein? Diese und weitere regionale, nationale und internationale Künstler bzw. deren Werke und Leidenschaften werden bei der nächsten „Langen Nacht der Bücher“ in Überlingen am Bodensee vorgestellt und thematisiert. Diese „Lange Nacht“ ist für Samstag, den 12. November 2016 geplant.

Die Eventreihe für Literaturfans aller Altersgruppen wird nunmehr zum 14. Mal organisiert und hält auch diesmal wieder ein Potpourri aus spannenden, interessanten, fröhlichen, komischen, traurigen, nachdenklichen sowie tiefgründigen Romanen, Gedichten, Biografien, Anekdoten und Vorträgen bereit. Musik und Bilder ergänzen teilweise die Präsentationen an diesem Novembersamstag in Überlingen, die sich thematisch unter anderem mit heimischer Geschichte, Wein, Religion, Liebe und Natur auseinandersetzen. Ob es um eine kleine Hexe und ihre Abenteuer geht, um Überlingens ersten Stadtgärtner, die Familie Reichlin von Meldegg, Kulinarik, Russland, Schmuck oder um die Schifffahrt auf dem schönen Bodensee – die Bandbreite der am 12. November dargebotenen Lektüre kann sich sehen lassen.

Die 14. „Lange Nacht der Bücher“ in Überlingen „versorgt“ Bücherfreunde am Samstag ab 14 Uhr mit literarischen Terminen, beispielsweise im Überlinger Rathaus, im Gallerturm, im Städtischen Museum, in der Kreuzkirche sowie in einigen gastronomischen Betrieben und Buchhandlungen. Ein spezielles Programm für die kleinen Literaturfans findet im Rathaussaal statt, um 14 Uhr für Bücherwürmer ab 4 Jahren sowie um 15 Uhr für Leseratten von 7 bis 12 Jahren.

Wer Worte liebt – gelesen oder gehört – ist übrigens nicht nur bei der „Langen Nacht der Bücher“ in Überlingen am Schwäbischen Meer bestens aufgehoben, sondern auch in Friedrichshafen und zwar am 13. November 2016. An diesem Sonntag „duellieren“ sich im Dornier Museum Friedrichshafen Wortkünstler aus Deutschland, der Schweiz und Österreich beim Poetry Slam. Bei dem modernen Dichterwettstreit sind die Zuhörer gefragt, denn sie treffen die Entscheidung, wer besser mit Worten umzugehen versteht.

Bildquelle: www.ueberlingen-bodensee.de

20161026_star-trekIn wenigen Tagen ist Halloween und wer noch kein Kostüm für den schaurig-schönen Herbstabend besitzt und traditionell feiern möchte, sollte sich langsam sputen und zwischen Dracula, Werwolf, Skelett, Hexe, Mumie etc. wählen. Zu Halloween muss es allerdings nicht zwangsweise gruselig in Sachen Verkleidung bleiben. Kreativ und lustig sind zum Beispiel auch ein orangerot leuchtendes Kürbiskostüm, die flotte Piratenbraut oder ein flauschiges Tierkostüm. Und wie wäre es mit Captain Kirk, Mister Spock, Lieutenant Uhura, Quark, Lieutenant Worf oder Captain Jean-Luc Picard? Das Star Trek Universum bietet eine Vielzahl an originellen Charakteren, die zweifellos auch bei einer Halloweenparty für Aufsehen sorgen!

Wer sich weniger mit Halloween – der Nacht der Geister am 31. Oktober – anfreunden kann, jedoch dafür umso mehr mit den Ba’ku, Cardassianern, Borg, Deltanern, Klingonen und Co. sollte in den nächsten Monaten einen Besuch in Friedrichshafen am reizvollen Bodensee einplanen. Bei diesem Bodenseeaufenthalt ist für große und kleine Trekkies ein Abstecher in das Dornier Museum ein unbedingtes Muss, denn im Friedrichshafener Museum für Luft- und Raumfahrt findet vom 28. Oktober 2016 bis zum 18. Juni 2017 die Sonderschau „Science & Fiction – 50 Jahre Raumschiff Enterprise“ statt.
Die Sonderausstellung anlässlich des 50ten Jubiläums im Dornier Museum von Friedrichshafen am Bodensee ist außergewöhnlich und einmalig in der Bundesrepublik und ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Die Schau gibt interessante Einblicke in die Entwicklung dieser bekannten Science Fiction Story, die weltweit Millionen Fans zählen darf und auch den realen, wissenschaftlichen und technischen Bereich zum Teil beeinflusste.

Viele verschiedene Ausstellungsstücke aus den Filmen und Serienfolgen der Star Trek Ära können bei der Sonderschau ab dem 28. Oktober 2016 in Friedrichshafen bewundert werden. Darüber hinaus ergänzt ein abwechslungsreiches Programm die Ausstellung im Dornier Museum für Luft- und Raumfahrt, das bis zum 18. Juni 2017 unter anderem Vorträge, Führungen, Malwettbewerb, Masken basteln, Quiz, Trek-Dinner und eine thematische Speisekarte im DO-X Restaurant sowie Kino- und Partynächte für Star Trek Freunde bereithält.

Am 31. Oktober 2016 herrscht übrigens auch im Dornier Museum Friedrichshafen Halloweenspaß! Kinder ab 4 Jahren können am Montagnachmittag nach vorheriger Anmeldung Kürbisse schnitzen und basteln. Süßes sonst gibt´s Saures!

Bildquelle: www.dorniermuseum.de

20161019_musikDer Herbst bringt jede Menge Farbenvielfalt und zwar nicht nur in den Baumwipfeln – zum Beispiel im Arboretum der reizvollen Mainau, sondern auch hinsichtlich der musikalischen Unterhaltung am Bodensee. Stichwort: Klangfarben! Musikfreunde können sich am herbstlichen Bodensee auf einen Mix der speziellen Art freuen, denn am deutschen und am österreichischen Bodenseeufer sind jetzt Mitte Oktober abwechslungsreiche Livemusik und besondere kulinarische Erlebnisse in so mancher Herbstnacht geplant. Bregenz und Meersburg beispielsweise laden in dieser Woche zu ihren beliebten Musiknächten.

In der österreichischen Festspielstadt Bregenz heißt es am Donnerstag, den 20. Oktober 2016: mit Livemusik und Gaumenfreuden der dritten Jahreszeit begegnen. Auf die „Lange Nacht der Musik“, der traditionsreichen, melodischen Veranstaltung in der Bregenzer Innenstadt, haben sich diesmal 13 gastronomische Betriebe vorbereitet und warten mit schmackhaften Speisen und Getränken und natürlich vielfältigen, musikalischen Künstlern auf. Jazz, Rock, Swing, Soul, Schlager etc. werden unter anderem zur „Langen Nacht der Musik“ am nächsten Donnerstag in Bregenz in der Zeit von 19:30 Uhr bis Mitternacht „serviert“.

Das charmante Mittelalterstädtchen Meersburg veranstaltet am Freitag, den 21. Oktober 2016 die Meersburger Musiknacht in ihrer vierten Auflage. Durch das alte Stadtzentrum werden an diesem Oktoberabend viele bekannte Klänge und sicher auch die eine oder andere neue Melodie hallen. Mitreißende, gefühlvolle, fröhliche, nachdenkliche, temperamentvolle, lässige Stücke und allerlei Leckereien aus der Speisekarte machen die Meersburger Musiknacht in den 12 verschiedenen, teilnehmenden Gastronomiebetrieben zu einem Höhepunkt im herbstlichen Veranstaltungskalender. Ab 20 Uhr können sich die Musikfans in den Altstadtlokalitäten einfinden und Italienische Stunden, Deutschrock, Blues, Salsa und einiges mehr erleben. Dabei darf eine Kostprobe des heimischen Weins freilich nicht fehlen – Bodenseewein ein idealer Begleiter zu allen Musikstilen! Immerhin ist Meersburg am Bodensee als Weinbaugebiet, mit seinen Weinstuben, dem traditionellen Winzerfest und Weinfest ein Zentrum der regionalen „Weinbaureligion“.

Wer nach dem amüsanten Donnerstag in Bregenz und dem unterhaltsamen Freitag in Meersburg „auf den Geschmack gekommen ist“ in Sachen Bodenseewein, Musikabende und herbstliches Dreiländereck Bodensee, entdeckt auf dem hiesigen Veranstaltungsplan im Oktober und November einige weitere Events mit Musik und Kulinarik, zum Beispiel Halloween. Wer am 31. Oktober 2016 auf Partytour geht, sollte aber keinesfalls die Kostümierung vergessen!

Bildquelle: www.bregenz.travel

mmvmeersburg_din-lang_2015.inddSchmale Gassen und Häuserfronten, trutzige Mauern, romantische Türmchen, Fachwerk, elegante Fassaden, eine blumengeschmückte Promenade und ein weiter Blick über den glitzernden Bodensee – Meersburg präsentiert sich mit diesem Stadtbild als historisches Idyll im Länderdreieck mit einem außergewöhnlichen Flair. Ein Charme, dem sich kaum ein Gast verwehren kann, liegt in Meersburg am Bodensee vielerorts in der Luft.

Dank der vielen, altehrwürdigen Gebäude, der nahen Bebauung und der pittoresken Plätze besitzt die Bodenseestadt zwischen Uhldingen-Mühlhofen und Immenstaad am Bodensee eine wunderbare, mittelalterlich anmutende Ausstrahlung. Selbstverständlich ausschließlich im positiven Sinne, denn dass das Mittelalter auch als dunkles Zeitalter berühmt wurde, dafür gibt es in Meersburg keinerlei Anzeichen. Im Gegenteil: charmant, freundlich und ein wenig verträumt zeigt sich die Stadt, selbst wenn sich auf dem Schlossplatz Ritter bekämpfen oder traditionellem Handwerk nachgegangen wird, wenn Gaukler und Spielleute durch die Höllgasse oder die Vorburggasse ziehen – ganz wie in mittelalterlichen Zeiten, versteht sich!

Diese Szenarien und andere historische Begebenheiten und Alltagssituationen können in Meersburg am Bodensee am zweiten Oktoberwochenende direkt erlebt werden bei der beliebten Veranstaltung „Historisches Markttreiben zu Meersburg“. Bei der 11. Auflage des familienfreundlichen Events mit mittelalterlichen Darbietungen, Aktionen zum Mitmachen sowie einem thematisch abgestimmten Waren-, Speisen- und Getränkeangebot sind Gäste jeden Alters, aus dem Umland und mit langer Anreise herzlich eingeladen.

Vom 7. Oktober bis zum 09. Oktober 2016 herrscht in Meersburgs reizvoller Innenstadt das dunkle Zeitalter, jedoch ganz farbenfroh und unterhaltsam. So können unter anderem Honigwein und Drachengrillwurst probiert, Körbe und Schmuck erstanden, Feuerschlucker beobachtet, Musik und Erzählungen genossen werden. Mehrere Spiele, Kinderschminken und sportliche Aktivitäten wie Armbrust- und Bogenschießen werden zudem organisiert. Ein zentrales Element des vielschichtigen Unterhaltungs- und Informationsprogramms zum „Historischen Markttreiben zu Meersburg“ ist wie immer die geschichtlich fundierte Open Air Aufführung „Mord auf dem See – Simon Weinzürn, der Rebell vom Bodensee“.

Das mittelalterliche Spektakel in Meersburg mit Bettlern und Edelleuten, Rittern und Handwerkern gewährt am Freitag in der Zeit von 14 Uhr bis 22 Uhr, am Samstag von 11 Uhr bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr Interessantes für Groß und Klein.

Bildquelle: www.mmv-ib.de

20160921_kastanienAb dem 22. September herrscht aus astronomischer Sicht die dritte, farbenreiche Jahreszeit auf der Nordhalbkugel – der Herbst. Drachensteigen, bunte Blätter sammeln, Kastanientiere basteln, Pilze suchen, Kürbisse für Halloween schnitzen und weitere Aktionen drinnen und draußen bereiten den Kleinen und Großen jetzt Freude, auch wenn Petrus mal nicht mit blauem Himmel, Sonnenstrahlen und einem lauen Lüftchen aufwartet.

Das schöne am abwechslungsreichen Herbst sind die vielfältigen Möglichkeiten, bei herrlichem Wetter können in der Natur allerlei Bastelmaterialien gesammelt werden. Bei weniger angenehmen Wetterbedingungen stehen Bastelaktivitäten mit den zusammengetragenen „Naturschätzen“ auf dem Plan. Wer in diesen Tagen nicht nur mit glänzenden Kastanien, kleinem Bohrer und Zahnstochern tierische Erlebnisse erfahren möchte, besucht die tierischen Attraktionen am idyllischen Bodensee. Einige hiervon bieten in nächster Zeit besondere Veranstaltungen und Aktionen und sind daher auch schöne Herbstferienziele.

Das Sea Life Centre in Konstanz beispielsweise widmet sich vom 30. September bis zum 13. November 2016 den Superlativen der Unterwasserwelt. Unter dem Titel „Helden der Meere“ sind im Museum unter anderem der beste Langstreckenschwimmer, der bei Kindern beliebte Clownfisch und gelungene Täuschungsmanöver unter Wasser zu bewundern. Rochen- und Krakenfütterungen, Rätsel und Museumsführungen sind ebenfalls Teil der Sonderveranstaltung im Herbst am Bodensee und als Erinnerung an den Ausflug gibt es für die Museumsgäste ein Heldentattoo.

Der Affenberg Salem, gleichfalls eine tierische Sehenswürdigkeit im Dreiländereck, feiert in diesem Jahr sein 40. Jubiläum. Eine Fotoschau präsentiert einen Teil der Bewohner des Affenberges. Nein, keine Affen, sondern Störche. Die Storchenstation am Affenberg existiert erfolgreich seit mehreren Jahren. Besucher erleben auf dem weitläufigen Areal weiterhin Berberaffen, Damwild, Wasservögel und Fische hautnah.

Interessante Ausflugsziele mit Garantie auf tierische Erlebnisse sind außerdem zum Beispiel der Wild- und Freizeitpark Allensbach, der Haustierhof Reutemühle in Überlingen, das Reptilienhaus Unteruhldingen und der Erlebnistierpark Jägerhof in Pfullendorf. Allesamt haben im Herbst ihre Pforten geöffnet und liefern beste Voraussetzungen für spannend, tierische Herbsttage.

Bildquelle: Christa El Kashef  / pixelio.de