8.04.2019

Erzählzeit ohne Grenzen Singen-Schaffhausen feiert 10. Geburtstag!


Was haben Federica de Cesco, Eva Wannenmacher und Frölein Da Capo gemein? Nun ja, die drei Damen sind alle in der Schweiz beheimatet und widmen sich der Kultur auf unterschiedlicher Art. Das sind schon zwei Gemeinsamkeiten. Außerdem werden die Schriftstellerin Federica de Cesco, die Kultur-Moderatorin Eva Wannenmacher sowie die Musikerin und Schauspielerin Frölein Da Capo (Irene Brügger) am Samstag die Jubiläumsausgabe der „Erzählzeit ohne Grenzen“ Singen-Schaffhausen im Stadttheater Schaffhausen eröffnen!

Zum 10. Mal wird das Literaturfestival in der Bodenseeregion zwischen Singen und Schaffhausen veranstaltet und die aktuelle Jubiläumsauflage liefert wieder einmal einen bunt gemischten Reigen an Lesestoff, Autoren sowie Veranstaltungsstätten im Ländereck Bodensee. Vom 06. April bis zum 14. April 2019 sind fast 60 literarische Events im Rahmen des Festivals geplant. Die große Auswahl an Lektüren, Literaten und Erzählern sowie Kulissen machen den grenzüberschreitenden Literatur-Event zu einem Anziehungspunkt für ein großes Publikum.

In Singen laden beispielsweise das Archäologische Hegau-Museum und das MAC Museum Art & Cars zu einem interessanten Literaturabend ein, in Schaffhausen dienen zum Beispiel das Museum zu Allerheiligen und die Vebikus Kunsthalle als Leseorte. Ebenso gehören unter anderem Aach, Engen, Gailingen, Löhningen, Neuhausen am Rheinfall, Öhningen, Rielasingen und Stein am Rhein zu den mehr als 40 deutschen und Schweizer Städten und Gemeinden, die in den nächsten Tagen das Ziel etlicher Literaturfreunde sein werden.

Die Vielfältigkeit der Veranstaltung betrifft nicht nur die Leseorte – vom Kloster und Schlosskeller über Sparkassenfiliale bis hin zu Schützenhaus und Schulgebäude. Sie zieht sich freilich auch bis zu den beteiligten Künstlern und ihren Werken. Zu den deutschsprachigen Autorinnen und Autoren, die bei der 10. „Erzählzeit ohne Grenzen“ ihren Lesestoff vorstellen, gehören renommierte Künstler aber auch interessante Newcomer wie Charles Lewinsky, Feridun Zaimoglu, Ally Klein und Donat Blum.

Es gibt Adolf Muschg´s Liebesgeschichte in Fukushima „Heimkehr nach Fukushima“ aber auch Lukas Linder´s skurrile und humorvolle Lebens- und Familiengeschichte „Der letzte meiner Art“ zu hören und das Leben bekannter Persönlichkeiten wie Karl Barth oder Antigone wird gleichfalls beleuchtet. Die literarisch verarbeiteten Themen sind breit gefächert. Liebe, Abschied, Exzesse, Gefahren, Vergangenheit, Zukunft, Lebenswünsche und Lebensrealitäten, all dies und viel mehr begegnen den Zuhörern bei der „Erzählzeit ohne Grenzen“ vom 06. April bis zum 14. April 2019.

Die Kommentare sind geschlossen.