14.03.2019

Facettenreiches Kulturleben am Bodensee


Das Dreiländereck Bodensee ist Kulisse für zahlreiche renommierte Kulturveranstaltungen und Sitz vieler erstklassiger Kulturstätten, darunter die Bregenzer Festspiele, das Kulturufer Friedrichshafen, die Langenargener Schlosskonzerte, das Bodenseefestival, das Stadttheater Konstanz, die Lindauer Marionettenoper und das Theater St. Gallen – um nur einige Beispiele zu nennen. Doch nicht nur große Produktionen und Kulturevents sind am Bodensee zu finden, auch viele kleinere, spannende und außergewöhnliche Inszenierungen bereichern das enorme kulturelle Angebot im Eck zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz.

So gibt es zum Beispiel in der Kulturhochburg und Universitätsstadt Konstanz ein spezielles Event für Liebhaber des Radiohörens und Freunde faszinierender Geschichten und spannender Vorträge. Nach dem Vorbild des Bremer Hörkinos entstand die Aktion „hörBAR“ im Gewölbekeller im Kulturzentrum am Münster. Judith Zwick zeichnet sich für die Konzeption und die Moderation verantwortlich und lädt Interessierte dazu ein, ausgesuchte Radiosendungen gemeinsam zu hören und sich im Anschluss mit dem Berichterstatter bzw. Autor sowie weiteren Gesprächspartnern des Themengebiets auszutauschen.
In den vergangenen Jahren und im Februar 2019 kamen interessierte Hörer und Journalisten bereits im Rahmen der „hörBAR“-Veranstaltungen zusammen und für den 21. März 2019 ist eine weitere Auflage geplant. Bei dem Hörfunkstück (Hörfunkfeature) am Donnerstagabend handelt es sich um Reinhard Schneiders Dokumentation „Neun Stockwerke neues Deutschland. Ein Hochhaus in Gladbeck“. Der mehrfach prämierte Autor und Regisseur berichtet zum zweiten Mal über das Hochhaus und das Leben seiner Bewohner. In der aktuellen Reportage stehen die sich verändernde Mieterschaft und die Integration der neuen Bewohner mit ausländischen Wurzeln im Vordergrund.

Ein Genuss sind die Konzerte am Bodensee, beispielsweise jene des Bodenseefestivals auf Schloss Achberg, im Graf-Zeppelin-Haus in Friedrichshafen, im Spiegelsaal von Schloss Meersburg, im Konzil Konstanz, in der Bibliothek von Schloss Salem, im Museumssaal von Überlingen oder im Innenhof von Schloss Tettnang. Große Künstler in einem speziellen Ambiente sorgen hier für einen unvergesslichen Kulturabend.
Auf große Talente, eine besondere Kulisse und musikalische Vielfalt dürfen sich auch die Hörer des Kammermusikfestivals im Künstlerhaus „Palais Thurn und Taxis“ in Bregenz am 23. März 2019 freuen. Das Vorarlberger Landeskonservatorium präsentiert am Samstagabend ein Wandelkonzert seiner Studenten mit Kurzstücken unterschiedlicher Stilrichtungen.

Bildquelle: vlk.ac.at

Die Kommentare sind geschlossen.