6.06.2019

Game of Drones – Sonderschau „Drohnen“ in Friedrichshafen


Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen am Bodensee ist bekannt für seine abwechslungsreichen Ausstellungsobjekte, zu denen freilich technische Exponate der Starrluftschifffahrt gehören, aber ebenso künstlerische Arbeiten aus mehreren Jahrhunderten. Auch bei seiner neuen Sonderschau setzt das Museum auf einen interessanten Mix aus Technik und Kunst. Das Thema ist faszinierend und brandaktuell, die neue Sonderausstellung ab dem 07. Juni 2019 beschäftigt sich mit Drohnen, ihrer Entwicklungsgeschichte, den vielseitigen Anwendungsgebieten sowie ihrer Bedeutung. Nicht nur die technische, funktionale Seite wird dabei betrachtet, sondern vor allen Dingen auch ein Blick auf den unterschiedlichen Einsatz von Drohnen geworfen.

Unbemannte, in der Regel ferngesteuerte Luftfahrzeuge dienen heutzutage militärischen und zivilen Zwecken, Letzteres im privaten und gewerblichen Sektor. Ihre (denkbaren) Einsatzmöglichkeiten sind äußerst umfangreich, in einigen Bereichen werden sie bereits eingesetzt, in anderen wird der Einsatz derzeit erprobt. In der Landwirtschaft beispielsweise überwachen Drohnen und sammeln Daten, sie helfen bei der Erfassung von Ernteschäden, bei der Kontrolle von Wachstum und Krankheitsbefall bei den Pflanzen oder auch bei der Durchsicht vor Mäharbeiten (größere Tiere im Feld). Drohnen fungieren als Transportmittel für kleinere Sendungen, darunter auch medizinische Hilfsgüter. Beim Messen und sammeln von Informationen im Bereich der Meteorologie können sie behilflich sein, ebenso bei der Überprüfung von Gebäuden und Windkraftanlagen. Die Vermessung von schwer erreichbarem, unpassierbarem Gelände, die Überwachung von Wäldern hinsichtlich illegaler Abholzung sowie die Kontrolle von Grenzen sind ferner Anwendungsbeispiele. Nicht zu vergessen private Luftaufnahmen, Drohnen-Flüge und Drohnen-Rennen.

Andererseits werden Drohnen bei militärischen Aktionen zielgerichtet eingesetzt, weshalb sie eine enorme Bedeutung innerhalb der strategischen Kriegsführung besitzen. Darüber hinaus können Überwachung und das Sammeln von Daten ebenso mit negativen Aspekten behaftet sein. Spionage bzw. Ausspähen, Datenschutz und Privatsphäre sind hier relevante Themen. In unbedarfter oder „falscher“ Hand kann ein Drohne selbstverständlich auch gefährlich sein (Zusammenstoß mit Kleinflugzeugen, Drogenschmuggel, fremde Übernahme der Steuerung bzw. Umprogrammierung etc.). Auch speziell im Hinblick auf die Weiterentwicklung von ferngesteuert zu autonom agierend (Stichwort: künstliche Intelligenz) ist die vielschichtige Einsatzfähigkeit von Drohnen kritisch zu bewerten und ethisch zu hinterfragen.

Kritisch setzt sich die Ausstellung des Zeppelin Museums unter dem Titel „Game of Drones. Von unbemannten Flugobjekten“ mit den mannigfachen Einsatzgebieten dieser Technologie, ihrer Verbreitung sowie deren Folgen auseinander. An der Sonderschau vom 07. Juni bis zum 03. November 2019 sind mehrere internationale Künstler beteiligt. Die Ausstellung „Game of Drones“ in Friedrichshafen am Bodensee umfasst zudem interessante Veranstaltungen, zum Beispiel eine Graffiti-Schnitzeljagd am 12. Juni und 19. Juni in der Friedrichshafener Innenstadt, das Fertigen eines Anti-Drohnen-Outfits (keine Erkennung durch Thermosensoren) am 14. Juni, Drohnenbau (zum Beispiel am 31. Juli und 05. August) sowie der Drohnen-Tag am 07. Juli mit vielen spannenden Aktionen rund um die unbemannten Fluggeräte.

Die Kommentare sind geschlossen.