4.10.2018

Herbstliche Wanderungen – Ausflugstipps für Kind & Kegel


Grauer Himmel, dicke Regentropfen, pfeifender Wind, matschiger Boden – ja, so kann der Herbst aussehen. Die „goldene Jahreszeit“ kann sich auch ganz anders präsentieren und ihrem Beinamen alle Ehre machen. Wenn am blauem Himmel Sonne und Wölkchen in ein angenehmes Wechselspiel verfallen und nur ein leichtes Herbstlüftchen weht, zeigt sich die prachtvolle Seite des Herbstes. Dann beeindruckt die bunte Blätterpracht der Bäume, die mit grasgrün über gelborange und braun bis hin zu dunkelrot herrliche Vielfältigkeit beweist. Und wenn dann noch die Sonne durch die Wipfel lugt, die Farben erstrahlen lässt, und das eine oder andere feine Spinnennetz zum Glitzern bringt, wer kann da nicht der „goldenen Jahreszeit“ verfallen.

Nicht nur für Erwachsene – Naturfreunde wie Fotografen – birgt der Herbst wunderbare Momente, sondern auch für die Kleinen. Im Herbst kann der Sammelleidenschaft nachgegangen werden, ob bunte Blätter zum Pressen, Kastanien zum Basteln, Walnüsse zum Naschen und zum Backen oder Eicheln zum Verfüttern. Ein Ausflug in die herbstliche Natur am malerischen Bodensee ist also eine tolle Unternehmung für die ganze Familie und wer nicht allein oder gern unter fachkundiger Leitung Wald und Flur im Ländereck entdecken möchte, schließt sich den geführten Touren an, die derzeit angeboten werden.

Wie wäre es zum Beispiel mit einer Erkundungstour im Schutzgebiet Mindelsee in Radolfzell am Bodensee? Als Heimat einer facettenreichen Tier- und Pflanzenwelt ist die als Natura 2000-Gebiet deklarierte Gegend ganzjährig ein schönes Ausflugsziel. Eine abwechslungsreiche Landschaft sowie eine bemerkenswerte Flora und Fauna mit seltenen und bedrohten Arten zeichnen das Moorgebiet auf dem Bodanrück aus, welches 2018 als Schutzgebiet sein 80. Jubiläum begeht. Der BUND Naturschutzzentrum Möggingen organisiert am 10. Oktober 2018 in den Nachmittagsstunden eine Exkursion, bei der Interessierte Wissenswertes zum Kleinod Mindelsee erfahren und die herbstliche Atmosphäre im Naturschutzgebiet genießen können.

Am Samstagvormittag, den 13. Oktober plant der Kneippverein Überlingen einen Ausflug nach St. Gallen – eine der brückenreichsten Städte der Schweizerischen Eidgenossenschaft, um dort auf dem ca. 8,5 Kilometer langen Brückenweg zu wandern. Bei der Wandertour im Schutzgebiet Sitter- und Wattbachlandschaft gibt es neben malerischer Natur mit einer reichen Tier- und Pflanzenwelt auch mehrere, interessante Brücken diverser Bauweisen und Stile (Viadukte, Betonbrücken, Holzbrücken usw.) zu erleben.

Wer reizvolle Landschaften mit kulinarischen Entdeckungen verbinden möchte, kann am Samstag durch Wasserburg und Nonnenhorn an einer etwa 15 Kilometer langen Genusswanderung durch die lokalen Wein- und Obstanlagen sowie einige Gastronomiebetriebe teilnehmen. Die Veranstaltung ist Teil des „Genussherbstes am Lindauer Bodensee“. Neben heimischen Spezialitäten und herrlichen Landschaften sorgen Interessantes und Anekdoten über die Gegend und Live-Musik zum Abschluss für Kurzweil.

Die Kommentare sind geschlossen.