17.05.2019

Internationaler Museumstag Mitte Mai – Wissen & Spaß für die ganze Familie


Museumsbesuche – nur eine notgedrungene Unternehmung an Schlechtwetter-Tagen oder ein Muss im Rahmen des Lehrplans? Keineswegs! Dass ein Ausflug ins Museum ein interessantes und zudem unterhaltsames Erlebnis für die ganze Familie sein kann, beweisen viele Museen in Deutschland, Europa und der Welt. Spannendes Wissen, faszinierende Museumsstücke, interaktive Ausstellungen mit Angeboten zum Mitmachen und Ausprobieren, wechselnde Sonderschauen zu verschiedenen Themen, Museumsworkshops für Kinder und Erwachsene sowie lehrreiche und zeitgleich auch kurzweilige Museumsführungen – mit diesen und vielen weiteren Faktoren machen etliche Museen heutzutage auf sich aufmerksam und locken Jung und Alt in ihre Dauer- und Sonderausstellungen. Solche sehenswerten Museen gibt es nicht nur in Metropolen wie Moskau, New York, Tokio, Berlin oder Wien, auch am idyllischen Bodensee sind sie beheimatet und gehören zu den Attraktionen der malerischen Region zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Mit dem Internationalen Museumstag (stets um den 18. Mai) wurde vor mehr als 40 Jahren ein Aktionstag geschaffen, der an die Mannigfaltigkeit der globalen Museumswelt erinnert und auch an das damit verbundene Engagement sowie außerdem die kulturelle und gesellschaftliche Bedeutung der Ausstellungen und der Museumsarbeit hervorhebt. Der diesjährige Internationale Museumstag in Deutschland ist am 19. Mai geplant und zwar unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“ („Museums as Cultural Hubs: The Future of Tradition“). Zahlreiche Ausstellungen organisieren an diesem Sonntag spezielle Aktionen und Events, so können sich natürlich auch Gäste der reizvollen Bodenseeregion auf vielseitige Museumsangebote und Museumsaktivitäten freuen.

Freier Museumseintritt, geführte Museumsrundgänge, Museumsfeste, Kostümierung, Spiele, Rätsel und Bastelaktionen gehören unter anderem zum Programm der Ausstellungen am Bodensee am 19. Mai 2019.
Im Archäologischen Hegau-Museum Singen bildet beispielsweise die Epoche der Alamannen einen thematischen Schwerpunkt zum Internationalen Museumstag. Am Sonntag erfahren Groß und Klein Interessantes aus dem alamannischen Leben und Alltag, fertigen typische Perlenketten oder ein Goldblechkreuz und können alemannische Kleidung anlegen. Kreativität und Geschick sind ebenso bei einigen Aktionen im Rosgartenmuseum von Konstanz gefragt, sei es beim Bau eines kleinen historischen Lastenseglers oder bei der Eigenpräsentation eines Museumsstücks. Unterschiedliche Führungen durch das Rosgartenmuseum werden darüber hinaus angeboten.

Das Schulmuseum von Friedrichshafen am Bodensee lädt derzeitige und ehemalige Schüler am 19. Mai zu seinem 3. Museums- und Gartenfest ein. Museumsrundgänge, Lesungen, diverse Spiele und Kreativaktionen (Binden von Leseheften, Basteln von Dekodierscheiben) sowie Live-Musik sorgen für Kurzweil und das kulinarische Angebot mit Food Truck, Kuchen und Waffeln für das leibliche Wohl.
Weitere mögliche Ziele am Internationalen Museumstag in der Bodenseeregion sind zum Beispiel Tettnang (Leistungsschau u.a. mit dem Stadtmuseum), das Kunstmuseum Singen (Kreativprogramm und Führung, freier Eintritt), Langenargen (Musik, Führung), das Stadtmuseum Radolfzell (freier Eintritt, Führung) und das Fritz Mühlenweg-Museum in Allensbach (freier Eintritt, Führung).

Wer seine Eindrücke vom Museumsbesuch am Internationalen Museumstag am 19. Mai 2019 teilen möchte, kann sich übrigens an der Social Media Aktion „#auf1Wort“ beteiligen. Bei der Aktion können Ausstellungen, Exponate sowie Gedanken hierzu mit eigenen Worten erläutert werden. Durch die Vielfalt der Sprachwelt (Muttersprache, Fremdsprache, Dialekt, Ausdruck, Fach- oder Umgangssprache etc.) sowie individuelle Gedanken und Verknüpfungen (Erfahrungen, Anekdoten, Eindrücke etc.) zeichnen sich sicherlich interessante, facettenreiche „Bilder“ derselben Ausstellung und Museumsstücke.

Bildquelle: museumstag.de

Die Kommentare sind geschlossen.