12.02.2019

Mit Kind & Kegel nach Konstanz ins Rosgartenmuseum


Das Wetter lädt aktuell nur bedingt zu gemütlichen Spaziergängen ein. An sonnigen Wintertagen lässt es sich wunderbar am Bodenseeufer entlang flanieren und die phantastische Aussicht genießen. Ebenso bieten sich entspannte Wanderungen durch Wald und Flur oder Sightseeingtouren durch schmucke Bodenseestädte an, zum Beispiel durch eines der reizvollen Naturschutzgebiete am Bodensee wie das Eriskircher Ried oder das Rheindelta in Vorarlberg, durch Meersburg oder über die Lindauer Altstadtinsel. Aber auch wenn Petrus am Wochenende kein sonniges Februarwetter beschert, stattdessen womöglich Schneeregen und grau, kann die Freizeit mit dem Partner, den Kindern, Enkelkindern oder Freunden am Bodensee interessant gestaltet werden, zum Beispiel mit einem Ausflug nach Konstanz ins Rosgartenmuseum.

Das Rosgartenmuseum, gegründet Ende des 19. Jahrhunderts, befasst sich mit der Stadtgeschichte von Konstanz und der Entwicklung des Bodenseeraums. Das Museum ist im Besitz einer vielseitigen, sehenswerten Sammlung von etwa 50.000 Objekten, darunter eine aus der Mitte des 15. Jahrhunderts stammende Konstanzer Handschrift der berühmten Richental-Chronik zum Konstanzer Konzil. Die Vielfalt der Ausstellungsstücke umfasst Millionen Jahre alte Fossilien und Pfahlbauzeugnisse der Stein- und Bronzezeit über das mittelalterliche Stadtbild von Konstanz und religiöse Tafelbilder aus der Bodenseestadt bis hin zu Gegenständen von Napoleon III. und Arbeiten Konstanzer Künstler des 18. und 19. Jahrhunderts.

Faszinierende Sonderausstellungen und interessante Museumsführungen komplettieren das Angebot des Rosgartenmuseums. So gibt es am kommenden Wochenende beispielsweise zwei spannende, amüsante Rundgänge für Kinder und Erwachsene. Am 16. Februar 2019 rückt Konstanz im Spätmittelalter ins Zentrum, dabei erfahren die Teilnehmer Allerlei über den Aufbau der Stadt, ihre gesellschaftlichen Strukturen, die damaligen Bewohner und ihren Alltag. Am 17. Februar 2019 hält das Rosgartenmuseum zudem eine unterhaltsame, spielerische „Würfelführung“ für Familien bereit. Hier können die Teilnehmer (Erwachsene & Kinder ab 5 Jahren) die Reihenfolge des Rundganges mit einem Würfel bestimmen. Eine großartige Idee, die Museumsführung vor allem für jüngere Gäste spannend und interaktiv zu arrangieren.

Die nächste Sonderschau des Rosgartenmuseums – in Zusammenarbeit mit anderen Museen, Gemeinden, privaten Sammlern usw. – startet übrigens im Sommer. Vom 27. Juni bis zum 29. Dezember 2019 gibt es im Kulturzentrum am Münster eine Ausstellung über „Wetterextreme und Unglücksfälle am Bodensee und Alpenrhein“.

Bildquelle: www.rosgartenmuseum.de

Die Kommentare sind geschlossen.