1.12.2010

Schwedische Weihnachten am Bodensee


Schweden und der Bodensee – nicht unbedingt das „Team“, welches auf den allerersten Blick perfekt und ohne Zweifel zusammenpasst. Zumal Stockholm, die Hauptstadt des Königreichs Schweden, gut 1.850 km und fast 19 Autostunden von beispielshalber Konstanz, der größten Stadt am Bodensee, entfernt liegt – gebührenpflichtige Strecke und die Fahrt durch Dänemark inklusive. Dennoch können Bodenseeurlauber derzeit einen Hauch schwedischer Weihnacht erleben, denn die Bodenseeinsel Mainau – bekannt als Blumeninsel – präsentiert schwedische Traditionen.

Hier wäre zum einen das althergebrachte schwedische Lucia-Fest zu nennen, das am 12. und 13. Dezember auf der Insel Mainau begangen wird. Musikalisch geht es am Sonntag zu, am Vorabend der Festlichkeit werden im Schlosshof Adventslieder gesungen – nicht von den Gästen, sondern von Kindern. Wobei Besucher sicherlich mitsingen dürften, sofern diese die Texte beherrschen. Wer das schwedische Lucia-Lied nicht kennen sollte, aber vorsichtshalber auch hier textsicher sein möchte, findet übrigens einen Abdruck von „Sankta Lucia“ auf der Webpräsenz der Insel Mainau. Im Anschluss bietet die Schlosskirche einen schönen Rahmen für ein besinnliches Konzert. Kreativität macht nicht selten Appetit, deshalb dürfen natürlich weihnachtliche Köstlichkeiten nicht fehlen. Im Palmenhaus erwartet die Mainaugäste ein Schwedisches Weihnachtsbuffet, sowohl am 12. als auch am 13. Dezember, dem eigentlichen Festtag.

Wer es an diesen beiden Tagen nicht zur Bodenseeinsel schafft – schließlich gibt es ja einiges am Schwäbischen Meer zu entdecken – genießt die Schwedischen Leckerbissen im Comturey-Keller. Das Mainau Restaurant lädt nämlich bis zum 18. Dezember zum Weihnachtsbuffet ein.

Sogar bis ins neue Jahr hinein können auf der Insel außerdem Krippen aus aller Welt bestaunt werden. Die Weihnachtsausstellung auf Schloss Mainau, bei der in diesem Jahr internationale Krippenkunst im Mittelpunkt steht, öffnet ihre Pforten bis zum 23. Januar 2011. Ob hier wohl auch eine Krippe aus Schweden dabei ist?

Warum eigentlich gerade dieses nördliche Königreich? Bettina Bernadotte – Geschäftsführerin der Mainau GmbH, welche die Insel Mainau betreibt, sowie älteste Tochter von Gräfin Sonja und Graf Lennart Bernadotte – ist deutsch-schwedischer Herkunft. Und neben schwedischen Bräuchen pflegt die Familie auch einen „Mainau-Brauch“, für jedes Kind wurde auf der Insel im schönen Bodensee ein Baum gepflanzt. An die Gräfin Bettina Bernadotte erinnert eine -inzwischen sehr stattliche – Magnolie…

Die Kommentare sind geschlossen.