29.01.2019

Sternwarte Kreuzlingen – den abendlichen Winterhimmel kennenlernen


Schneegestöber, Matsch, Schneemassen, Blitzeis, zweistellige Minustemperaturen und zweistellige Plusgrade, strahlend blauer Himmel mit viel Sonnenschein und üppige Wolkendecke – der Winter 2018/2019 hat schon viele Facetten gezeigt. Laut Meteorologen wird es in den kommenden Tagen richtig kalt und auch so manche Bauernregel, die anhand des Wetters im Oktober die Bedingungen im Winter orakelt, verweist auf einen kalten Winter. Ob die Kälte Gesamtdeutschland erfasst und sich „festsetzt“ bis zum Frühling oder ob nach der „Kältewelle“ Frühlingstemperaturen winken und ob diese dann wieder durch kurze Kälteperioden „gestört werden“, bleibt abzuwarten … “es steht noch in den Sternen“, wie man sagt.

Apropos Sterne: Eisige Kälte ist in der Regel gut für all jene, die den abendlichen Sternenhimmel beobachten möchten. Denn gewöhnlich ist es besonders kalt, wenn Wolken am Himmel fehlen, und dies bedeutet gute Sicht für (Hobby)Astronomen.

Wer nicht nur mit bloßem Auge den aktuellen Nachthimmel erkunden möchte und mehr über die Sternenkonstellationen „Wintersechseck“ und „Winterdreieck“ erfahren will, kann zum Beispiel im Bodensee Planetarium und Sternwarte in Kreuzlingen am 06. Februar 2019 vorbeischauen. An diesem Mittwochabend ab 19 Uhr werden der Winterhimmel und seine Merkmale „unter die Lupe“ genommen. Interessierte können sich den Sternenhimmel im Winter mit seinen Sternbildern und offenen Sternhaufen sowie die vorhandenen Instrumente erläutern lassen und bei hoffentlich eisiger Kälte (wegen der guten Sicht!) den Blick über den Nachthimmel schweifen lassen. Entsprechende Bekleidung sollten sich die Sternenforscher für diesen Abend bereitlegen.

Das Bodensee Planetarium & Sternwarte Kreuzlingen, ausgestattet mit Sternenprojektor, Fulldome-Videoprojektoren, Teleskopen, Heliostat usw., lädt im Februar zu zahlreichen weiteren spannenden Events ein. Die Themenbandbreite reicht dabei vom Weltall, den verschiedenen Planeten und Sternen sowie Dunkler Materie über die Entwicklung von Teleskopen bis hin zur Geschichte der Raumfahrt. Große und kleine „Weltraumentdecker“ und Astronomiefreunde sind von dem Angebot angesprochen. Es gibt vielfältige Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Sogar den Kleinsten (ab 3 Jahren) wird interessant und altersgerecht unser Sonnensystem nahegebracht. Die Vorführungen finden mittwochs, samstags und sonntags statt und sind ein großartiges Ziel für den Familienausflug.

Die Kommentare sind geschlossen.