30.03.2008

Lindau


LindauDer Löwe am Bodensee

Die Kreisstadt Lindau am Bodensee ist die südwestlichste Stadt des Freistaats Bayern inmitten des Dreiländerecks Deutschland, Schweiz und Österreich am östlichen Ufer des Bodensees gelegen. Die historische, sehr gut erhaltende, mittelalterliche Altstadt Lindaus ist auf einer Insel im Bodensee gebaut, die mit einem Damm und einer Brücke mit dem Festland verbunden ist.

Lindau kann auf eine lange, geschichtsträchtige Vergangenheit zurückblicken. Bereits im achten Jahrhundert wurde der Ort erstmals urkundlich erwähnt, allerdings bezog sich dieser Eintrag mehr auf das in dieser Zeit auf der Insel entstandene Kloster und Damenstift „Unserer Lieben Frau unter den Linden“. Die erste offizielle Erwähnung unter der Bezeichnung Lindau fand erst 100 Jahre später statt. Mit dem Erhalt des Marktrechts im Jahre 1079 und der späteren Verleihung der Rechte einer Freien Reichsstadt stieg Lindau immer mehr zu einer aufstrebenden Stadt und einem wichtigen Handelspunkt des südwestdeutschen Raumes auf. Heute wird Lindau hauptsächlich vom Tourismus geprägt und gerne von Urlaubern der Bodenseeregion wegen seiner zahlreichen Sehenswürdigkeiten aufgesucht.

Besucher, die Lindau mit einem der Boote der Bodensee-Schiffsbetriebe aufsuchen, bekommen schon zwei Sehenswürdigkeiten in der berühmten Lindauer Hafeneinfahrt zu Gesicht. Dort passieren die Schiffe eine imposante Statue eines Bayerischen Löwen und einen prächtigen Leuchtturm aus dem 19. Jahrhundert. Nicht minder prunkvoll werden Bahnreisende empfangen. Ein gut erhaltener Jugendstilbahnhof mit sehenswerten Fassaden zeugt von Wohlstand und Traditionspflege. Ebenso prachtvoll präsentiert sich die Altstadt mit seinen historischen Gebäuden und schön verzierten Fassaden. Besonders sehenswert sind das ursprünglich gotisch erbaute Rathaus, das später im Renaissance-Stil umgestaltet wurde und die zahlreichen historischen Kirchen, allen voran der Münster von Lindau mit seiner herrlichen Innenausstattung. Auch sollte das Haus von Cavazzen besucht werden, eines der sehenswertesten Bürgerhäuser der Bodenseeregion, in dem das Stadtmuseum beheimatet ist.

Viele Einkaufsmöglichkeiten finden sich in den vielen verwinkelten Gassen Lindaus wieder, wie z.B. in der Maximilianstraße. Etliche Restaurants und Cafés laden zum Verweilen und den Genuss typischer Spezialitäten aus der Bodenseeregion ein. Die Gegend ist bekannt für guten Wein und Fischspezialitäten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass saisonal Weinfeste abgehalten werden und für großen Anklang sorgen. Zudem können Besucher vom Lindauer Hafen ausgehend sämtliche Attraktionen des Bodensees mit den Fährschiffen ansteuern.

(Bildquelle – Foto © Holger Spiering)

Kommentare

Lindau ist mehr als eine Insel mit historischer Altstadt! Erkunden Sie auch das Lindauer Festland, z.B. Fahrrad fahren durch Streuobstwiesen und Obstanlagen mit Führung bei Lindauer Obstbauern, Besuch der Friedensräume in der Villa Lindenhof und Spaziergang im geschichtsträchtigen Lindenhofpark, walken im Nordicwalkingpark oder spazieren gehen entlang der Aussichtspunkte Taubenberg, Hoyerberg und Entenberg, die allesamt Moränenhügel sind und vom Gletscher erzählen aus dem der Bodensee während der Würm-Eiszeit entstanden ist. Das Naturschutzhäusle am Aeschacher Ufer informiert über den Lebensraum Bodensee, die Lindauer Marionettenoper bietet ein Opernerlebnis der besonderen Art, Sportbegeisterte finden ein umfangreiches Angebot von Segeln und Surfen über Wandern und Rudern bis Tennis und Golf. Vielseitiger geht es kaum!