4.04.2008

Ausflug zur Burg Meersburg


Das idyllische Städtchen Meersburg am Bodensee ist allein schon eine Reise wert: An jeder Ecke scheint das Mittelalter lebendig zu werden, und in den erhabenen Gäßchen der Altstadt findet sich fast überall ein Blick auf den See. Im Sommer und Herbst wird Meersburg zu einer richtig grünen Oase, wenn die angrenzenden Weinberge in voller Pracht leuchten. Und neben barocker Architektur finden sich hier auch wunderschöne Fachwerkhäuser, die das Städtchen im Jahr 2004 auch endlich zum Mitglied der „Deutschen Fachwerkstraße“ machten.

Namensgebend für den Ort und gleichzeitig sein wichtigstes Wahrzeichen ist die Burg Meersburg. Hier fühlt sich der Besucher wahrhaft über der Welt thronend, denn das gesamte Areal liegt in prächtiger Lage über Stadt und See.
Die Entstehung dieser ehemaligen Wehranlage ist bis auf das 7. Jahrhundert zurückdatiert, was die Meersburg zur ältesten noch bewohnten Burg Deutschlands macht. Der Besucher kann hier ganz ins Mittelalter eintauchen, auf den Spuren der Merowinger wandeln und sich in den sage und schreibe 30 komplett in den Originalzustand zurückversetzten Zimmern umsehen: Die historische Burgküche, Rittersaal, Waffenhalle, Verlies, Ställe und viele Türme und Gänge sind begehbar. Ein Highlight auf dem Museumsrundgang sind außerdem die ehemaligen Wohnräume der bekannten deutschen Dichtern Annette von Droste-Hülshoff, die hier von 1841 bis zu ihrem Tode im Jahr 1848 lebte.

Mit weiteren Angeboten lohnt sich auch ein ganzer Tagesbesuch auf der Meersburg. Für interessierte Gruppen wird in der Nebensaison auf Anmeldung zum Beispiel auch eine Besichtigung des Dagobert-Turms angeboten. Dieser erst kürzlich eröffnete Trakt bietet einen außergewöhnlichen Blick über den Bodensee. In der zugehörigen Führung werden interessante Einblicke in Recht und Unrecht des Mittelalters vermittelt, unter anderem auch zur Hexenverfolgung. Gruselige Eindrücke erhält man bei der Besichtigung von Gefängnis und Folterkeller.

Ein ganz anderes Erlebnis ist das Konzert der mittelalterlichen Trachtenband Carlina Leut. In original nachempfundenen Kostümen und mit rund fünfzig Instrumenten wie Laute und Co. werden regelmäßige Konzerte im mittelalterlichen Ambiente der Meersburg angeboten. Frühzeitige Kartenreservierung ist dabei anempfohlen, denn die Auftritte der Carlina Leut sind stets gut besucht.

Doch selbst ein „normaler“ Rundgang auf der Meersburg kann mehrere Stunden in Anspruch nehmen und dabei doch ganz kurzweilig sein. Gerade Kinder stürmen danach gern den „Ritter-Shop“ mit originalen Andenken an die Burg und das Mittelalter. Abgerundet werden kann der Besuch mit Getränken und Kuchen im Burg Café, das im stilechten Ambiente zum Verweilen einlädt. Weitere Sehenswürdigkeiten am Bodensee finden Sie hier.

Die Kommentare sind geschlossen.