29.03.2018

In Konstanz „versteckt“ nicht nur der Osterhase


In Konstanz sind über das Osterfest nicht nur etliche Ostereier versteckt, sondern auch so manches Kunstwerk der kulturellen Hochburg am deutschen Bodenseeufer. Die Aktion „Kunststoff“, bei der mehrere Kunstwerke im historischen Zentrum von Konstanz auffällig verhüllt sind, läuft bereits seit dem 19. Februar. Bis zum 12. April 2018, also über das Osterfest hinaus, bleiben jene Kunstwerke auch „versteckt“. Einheimische und Gäste können aktuell erraten, welches Konstanzer Kunstwerk im öffentlichen Raum sich hinter der pinkfarbenen „Maskerade“ verbirgt, neben dem verhüllten Kunstobjekt findet sich eine Texttafel mit Fragen.

Doch welches Ziel verfolgt die außergewöhnliche Aktion in Kooperation mit der Bodenseestadt, einer Kommunikationsagentur sowie einem Bühnen- und Kostümbildner? Kunst wahrnehmen, darüber nachdenken! Man kennt es selbst: auf dem üblichen Weg zur Arbeit, in die Schule, ins Schuhgeschäft, ins Fitnessstudio geht die Betrachtung von Kunst im öffentlichen Raum irgendwann unter. Die Strecke mit ihren Stationen und Markierungspunkten ist eben bekannt und vorhandene Kunst wird „unsichtbar“. Nun „fehlen“ augenscheinlich mancherorts in der Altstadt Kunstwerke. Sichtbar sind sie dennoch allemal, denn die knallige Farbe des verwendeten Stoffes ist schwer zu übersehen.

Die Initiatoren wollen auf die Konstanzer Kunstwerke aufmerksam machen, über ihren Sinn oder auch Unsinn, ihre Rolle und Bedeutung darf, kann, ja soll gegrübelt werden. Übrigens gibt es in Konstanz zahlreiche Kunstwerke im öffentlichen Raum, mehr als 100. Manche hiervon höchst präsent, andere entlegen und für den ersten Blick verborgen. Von den vielen Kunstobjekten sind nun bis zum 12. April einige verhüllt.

Aufgelöst wird das Projekt „Kunststoff-Galerie“ am 12. April 2018 mit einer Kunststoff-Show im Wolkenstein-Saal (Kulturzentrum am Münster), bei der sich öffentliche Konstanzer Kunstwerke und ihre Befürworter bzw. „Trainer“ vorstellen und in den Wettstreit treten. Gesucht wird quasi das Konstanzer Super-Kunstwerk. Spannend und unterhaltsam wird die Suche nach dem Beliebtesten, keine Frage!

Doch bis zum Ende der Aktion Mitte April können Jung und Alt über die verhüllten Kunstobjekte staunen, Kunst neu entdecken, über sie grübeln und philosophieren. Wer die Kunst im öffentlichen Raum nicht allein erkunden möchte – es werden geführte Stadtrundgänge angeboten, bei denen die Aktion „Kunststoff“ und selbstverständlich verschiedene Konstanzer Kunstwerke, ihr Hintergrund und Kerngedanke beleuchtet werden. Die kostenfreie Tour findet unter anderem am 07. April und 08. April 2018 statt.

Bildquelle: www.suedkurier.de

Die Kommentare sind geschlossen.