5.11.2008

Zeppelin Museum Friedrichshafen – Neue Winterwechselausstellung


Neue Winterwechselausstellung

30. November 2018 – 28. April 2019

IDEAL STANDARD. Spekulationen über ein Bauhaus heute

Das Bauhaus verstand in einem universalen Sinne den Bau als oberstes Ziel allen bildnerischen Schaffens – seine Architektur, seine Räume, deren Ausstattung mit Möbeln, Design und Kunst. Durch die Auflösung der Hierarchien zwischen Kunst und Kunstgewerbe sollte eine einzige, gesamtheitliche Praxis entstehen, die den Lebensraum umfassend formt und mit einer funktional wie ästhetisch ambitionierten Gestaltung dennoch für die Massenproduktion geeignet ist.

„IDEAL STANDARD. Spekulationen über ein Bauhaus heute“ begreift das Bauhaus als ein nicht abgeschlossenes, sondern bis heute offenes Projekt, als Motor für gesellschaftliche Innovationen: Was ist heute Bauhaus? Fünf international renommierte KünstlerInnen setzen sich mit zentralen Fragestellungen unserer Gesellschaft auseinander und versuchen, zeitgenössischen Utopien eine Gestalt zu geben.

Mehr Informationen: https://www.zeppelin-museum.de/de/ausstellungen/ausstellung.php?event=135


11. Dezember 2018 bis 12. Mai 2019

Aufbruch ins Unbekannte. Die klassische Moderne am Bodensee

Zum ersten Mal zeigt das Zeppelinmuseum Höhepunkte der Klassischen Moderne aus der eigenen Sammlung. 100 Meisterwerke von KüstlerInnen wie Max Ackermann, Willi Baumeister, Karl Caspar, Maria Caspar-Filser, Otto Dix, Andreas Feininger, André Ficus, Karl Hájek Kunze, Erich Heckel, Carl Hofer, Adolf Hölzel, Hans Purrmann verdeutlichen die große Bandbreite der Sammlung und ihre hohe Qualität.

Zahlreiche herausragende Künstler der Klassischen Moderne hatten eine starke persönliche Verbindung zur Bodenseeregion. Otto Dix, Max Ackermann, Hans Purrmann und Erich Heckel lebten zum Teil mehrere Jahrzehnte hier. Andere wie Karl Caspar stammten aus der Region. Anhand dieser Werke der Sammlung ist es möglich, zahlreiche große Strömungen der Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu zeigen: Vom Impressionismus über den Expressionismus und die Neue Sachlichkeit bis hin zur Abstraktion.

Mehr Informationen: https://www.zeppelin-museum.de/de/ausstellungen/ausstellung.php?event=144


bis 31. Dezember 2019

Eigentum verpflichtet. Eine Kunstsammlung auf dem Prüfstand

Ist das Raubkunst? Diese Frage stellt sich das Zeppelin Museum für seine eigene Sammlung. Kein gewöhnliches Unterfangen, denn die heutige Kunstsammlung wurde erst nach 1945 aufgebaut. Nach einem Totalverlust während des Zweiten Weltkriegs erwarb man ab 1950 in einer euphorischen Aufbruchsstimmung rasch die ersten 100 Kunstwerke. Von einer ‚Stunde null‘ kann jedoch weder auf dem Kunstmarkt noch in der Museumslandschaft die Rede sein. Mit der Wiedereröffnung des Museums im Jahr 1957 wurde die neue Sammlung gefeiert. Seitdem konnte sie kontinuierlich um Werke aus der Gotik bis in das 19. Jahrhundert und Hochkaräter der Klassischen Moderne erweitert werden. So wird in dieser Ausstellung ein nach wie vor unterschätztes Kapitel der Folgen des NS-Kunstraubes wie auch der gigantischen Kulturgutverlagerungen des 20. Jahrhunderts beleuchtet.

Mehr Informationen: https://www.zeppelin-museum.de/de/ausstellungen/ausstellung.php?event=134


ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN FÜR EINZELBESUCHER

Treffpunkt ist die Eingangshalle. Eine gültige Eintrittskarte berechtigt zur Teilnahme. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Samstag 15.30 Uhr Wechselausstellung, 90 Minuten

(während der Laufzeit der Wechselausstellungen)

Samstag 14 Uhr Dauerausstellung Technik und Kunst, 90 Minuten


VERANSTALTUNGEN/SEMINARE/VORTRÄGE

Do., 13.11.08, 20 Uhr:

VORTRAG „KunsTechnik/TechniKunst“,

Eine Einführung von Frau Dr. Ursula Zeller, Direktorin des Zeppelin Museums Friedrichshafen

Ort: Zeppelinhalle, Zeppelin Museum Friedrichshafen

Eintritt frei

Neue Kunstkurse im Zeppelin Museum Friedrichshafen

Kommen Sie mit auf einen Entdeckungspfad durch die Kunstabteilung des Zeppelin Museums! Es sind noch Plätze frei. An ausgewählten Werken der Dauerausstellung können Sie mit der Kunsthistorikerin Sandra Wolf in der neuen Kunstkursreihe vertiefend über einige Exponate der Sammlung des Zeppelin Museums erfahren. Es sind noch Plätze frei! Jeweils ein Originalkunstwerk des Museums steht hier im Mittelpunkt. Durch eine Einleitung und passende Literatur werden Interpretationsansätze zum Werk eröffnet. Passend zur vorweihnachtlichen Zeit werden im November und Dezember christliche Darstellungen betrachtet. Die Kunstbetrachtung eignet sich besonders für Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die bereits den Grundkurs besucht haben, steht aber grundsätzlich allen Interessierten offen. Jeder der folgenden Termine kann auch einzeln gebucht werden. Termine und Themen:

Donnerstag, 13.11., 10-11.00 Uhr: „Andachtsbilder: Pietà und Anna Selbdritt“

Donnerstag, 27.11., 10-11.0 Uhr: „Die Weihnachtsversion der Hl. Birgitta“

Dienstag, 02.12., 10-11.00 Uhr: „Otto Dix‘ Deutung christlicher Szenen“

Preis: je Termin 8,50 €

Anmeldung ab sofort unter: ++49 (0)7541 830368 oder sandra.wolf@rub.de


ZEPPELIN MUSEUM FÜR KINDER

KINDERGEBURTSTAGE

Machen Sie den Geburtstag Ihres Kindes zu einer spannenden Zeitreise! Bis zu 2 1/2 Stunden erlebt das Geburtstagskind zusammen mit Freunden und Freundinnen das Zeppelin Museum einmal ganz anders. Natürlich bleibt auch noch Zeit, den Geburtstagskuchen zu servieren und die Geschenke auszupacken.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN: Frau Gudrun Knapp

Tel.: +49 / 75 41 – 38 01 – 25

Fax.: +49 / 75 41 – 38 01 – 88

Knapp@zeppelin-museuseum.de

KINDER UND FAMILIEN

Die Familienbox ist ein Kasten, der merkwürdige Dinge enthält. Das beiliegende Heft führt die ganze Familie durch das gesamte Zeppelin Museum. An gekennzeichneten Punkten wird ein Stopp eingelegt und Rätsel, Aufgaben, Geschichten und Experimente sorgen für eine spielerische Annäherung an die Zeppelin- und Kunstgeschichte. Sowohl die Kinder als auch die Eltern erfahren Neues und Überraschendes und das Schönste ist dabei, dass die Familie als Team zusammenarbeitet.

Preise: Die Familienbox bekommen Sie an der Museumskasse.

Kombiticket (Familienkarte + Familienbox) 20 Euro

Familienbox einzeln 7,50 Euro

EINE EVENTLOCATION DER SONDERKLASSE

Die Zeppelinhalle ist das Herzstück des Zeppelin Museums. Hier befindet sich die 33 m lange originalgetreue Rekonstruktion eines Teils der Backbordseite des Luftschiffes LZ129 Hindenburg. Diese multifunktionale Fläche von 400 m2 bietet Platz für bis zu 100 Personen in Galabestuhlung und 180 Personen in Reihenbestuhlung und verbindet den Charme der 1920er Jahre mit moderner Museumsarchitektur. Erleben Sie die Faszination der Technik und genießen Sie ein Stück wahre Geschichte. Bieten Sie Ihren Gästen einen exklusiven Abend mit einer Führung durch unser Museum mit engagiertem Fachpersonal.

Catering vor Ort und ein geschultes Gastronomieteam ermöglichen die gesamte Breite der Gastfreundschaft.

IHRE ANSPRECHPARTNERIN: Frau Linde Schupp

Tel.: +49 / 75 41 – 38 01 – 30

Fax.: +49 / 75 41 – 38 01 – 81

schupp@zeppelin-museum.de

Zeppelin Museum Friedrichshafen GmbH, Seestrasse 22, D-88045 Friedrichshafen, ab November von Dienstag bis Sonntag geöffnet (10 Uhr – 17.Uhr), tel.0049 (0) 7541- 3801 -0, Fax 0049 (0) 7541 3801-81

Mehr Informationen über das Museum finden Sie auf

www.zeppelin-museum.de

Für Reisende Gäste, die in Friedrichshafen am Bodensee oder Umgebung eine Übernachtungsmöglichkeit suchen, empfehlen wir Ihnen das www.ferien-urlaub-bodensee.de

Die Kommentare sind geschlossen.